DER RÜCKBLICK | DIE 16 SÄULEN


Info

Flyer: DIE 16 SÄULEN

DIE 16 SÄULEN

Tanzperformance

Juni 2006

Im Gewölbekeller Alte Brauerei Mannheim

 

Choreografin: Christine Weber

Konzept und künstlerische Leitung: Christine Weber

Produktionsassistenz: Bruno Heynderickx

Performerinnen: Christine Weber, Cyrena Dunbar, Marjorie Chau

Musiker: Cipó (Cabral Lobato), Percussion und Gesang

Bass und Keyboard: Robert Schirmer

Lichtdesign: Raimund Becker

Kostüme: Performerinnen und Claudio Aguirre


Der Verein "für außergewöhnliche Projekte in außergewöhnlichen Räumen" hat neue heilige Hallen. Nach Schleuse, Bunker, Stahl-, Pump-, Klär- und Wasserwerk und vielen anderen Locations, öffnet der INDUSTRIETEMPEL nun den Abstieg in ein Kellerlabyrinth unter der ehemaligen Badischen Brauerei.

Drei Tänzerinnen und zwei Musiker zeigen dort die Performance "Die 16 Säulen", die von der Frankfurter Choreografin Christine Weber eigens für die Gewölbe konzipiert wurde. Das Publikum folgt der Aufführung durch tiefe Gänge, bis ins Innerste - den Saal der Säulen, das Herzstück der unterirdischen Anlage. Wer bei der langen Nacht 2004 "Die 7 Kammern" unter dem Mannheimer Wasserturm besuchte (ebenfalls ein INDUSTRIETEMPEL Projekt), kann ahnen was ihn erwartet. Die Choreografin war damals dieselbe...

Isolierte, separierte Individuen - getrennt durch Raum und Zeit – existieren dennoch simultan.

In ihrem begrenzten Lebensschlauch durchwandern die 3 Performerinnen Erlebtes, Konfliktreiches in ihrem Körper, ihrem Herzen, ihrem Geist. Seelenverwandtschaft oder Koexistenz ihre Wege führen zusammen durch Intuition, Phantasie und Leidenschaft und begegnen, in mystischen Räumen, dem Klang von Dunkelheit und Licht.

 

 

4x4 Säulen in 3x3 Linien, die 16 Säulen

3x3 Figuren, Irrtum oder Realität? 16 Säulen stützen das Gebäude in dem der Weizen sprießt, Säulen der Gesellschaft, Säulen der Weisheit, im Chaos und der Geometrie.

Fotos

Fotos: INDUSTRIETEMPEL

Presse